Skip to main content

an mein pferd

du bist das flügelpaar
meiner seele
welches trägt
über die mauern des alltags
und die gräben der angst
du läßt mich nach der sonne greifen
im flüchtigen galopp
verfängt sich sternstaub
in deiner mähne
holen wir
die freiheit ein
ach
nehmt mir
niemals meine flügel

(Gisela Schad)